Blue October

VERLEGT vom 16.09.2016 auf den 08.03.2017!
Blue October
30,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auswahl:

  • Mittwoch, 8. März 2017
  • Huxleys
  • 19:00
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Normal 0 21 false false false... mehr

ACHTUNG: Das Konzert wurde vom 16.09.2016 auf den 08.03.2017 verlegt. Da die Single „Home“ aus ihrem gleichnamigen, neuen Album in den USA so gut läuft und durch Promotion weiter unterstützt werden soll, haben Blue October die für September geplanten Deutschlandkonzerte verschoben. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit oder können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

 

BLUE OCTOBER lassen nach dem Lichtblick 2013 mit dem Studioalbum „Sway“, nun, drei Jahre später, völlig die Sonne aufgehen.

 „Wir sind an dem Punkt angelangt an dem wir alle glücklich und angekommen sind“, kommentiert Justin Furstenfeld das neue Album. Seit 1995 begeistert die texanische Erfolgsband mit ihren Gespür für eingängige Stücke und ihren visionären Songs. Das hat sich bis heute nicht geändert.

 Die aus Texas stammende Band Blue October ist bekannt für ihre schimmernden Melodien und ihre herzzerreißenden Texte. Die Band zeichnet sich durch beeindruckende Musiker und einem der emotionalsten, faszinierendsten und  anziehendsten Frontsängern des heutigen Musikbusiness aus: Justin Furstenfeld

 Die vier Amerikaner verzeichnen acht Top 40 Singles über sieben Alben mit Titeln wie „Into The Ocean“, „Jump Rope“, „Calling You“, „Dirt Room“, „Say It“, „Bleed Out“ und „Fear“. Mit ihrem 2009 erschienen „Billboard Top 200 #13“ Album „Approaching Normal“, dem 2011 „Billboard #8“ Album „Any Man in America“, ihrem Platinalbum „Foiled“ und ihrem letzten Album, Billboards  Platz 13 „Sway“ reißen sie ihr Publikum weltweit mit.

 Am 22. April 2016 veröffentlichen Blue October ihr achtes Studioalbum „Home“. Dieser neueste Schatz wurde nicht nur Co-produziert von Justin Furstenfeln und Tim Palmer, sondern beinhaltet auch Mixes von ebendiesem(TimPalmer) und Mark Needham.  Es scheint, als habe sich mit Furstenfelds geistiger Stabilität auch die Band gefestigt. Zwar ist immer noch viel Krach und Toben auf der Platte, die Songs klingen aber arrangierter, harmonischer und atmen mittlerweile eine gewisse Größe.

 “Mit Sway haben wir unseren inneren Frieden gefunden und gelernt, im Einklang mit uns zu leben“, sagt Frontmann Furstenfeld und führt fort: „Mit unserem neuen Album „Home“ finden wir heraus was wir mit unserer Zeit auf der Erde anfangen wollen und wie wir aus dieser Zeit etwas positives schaffen und das Beste aus uns rausholen können“.

Zuletzt angesehen